'Wasser-Prawda' Musik und Meer - Kulturmagazin, Germany

Album review for 'The Blues Don't Scare Me' (translation below by Prof. Jono Podmore

 

Die Bluesszene in Großbritannien ist momentan wirklich nicht arm an großartigen Sängerinnen. Neben Jo Harman, Becky Tate (Babajack), Dani Wilde oder Helen Turner (Bare Bones Boogie Band) hat sich Zoe Schwarz mit ihrer Band Blue Commotion in der letzten Zeit zu Recht gehörige Aufmerksamkeit erspielt. So ist auch das zweite Album der Gruppe „The Blues Don‘t Scare Me“ ein rundum empfehlenswertes Album.

Man kann es eigentlich nicht oft genug wiederholen: Ohne gute Songs gibt es kein gutes Album, egal wie gut man singen oder spielen kann. Das ist eine Regel, die Zoe Schwarz und Gitarrist Rob Koral, die für einen großen Teil des Songwritings auf „The Blues Don‘t Scare Me“ verantwortlich sind, verinnerlicht haben dürften. Denn Lieder wie der Titelsong, das wundervoll rotzige „Liberated Woman“ oder der langsam eine immer größere Spannung aufbauende Opener „I Believe In You“ sind einfach großartige Lieder.

Die Musik dazu ist immer bluesig. Ab und zu kommt ein wenig Jazzfeeling hinzu. Den Musikern hört man die jahrzehntelange Praxis in den verschiedensten Kombinationen an. Herausragend neben der Gitarre Korals vor allem die scharf dazwischen funkende Harp von Si Genaro oder die von Paul Whittaker gespielte Hammond. Und natürlich diese faszinierend wandlungsfähige Stimme von Zoe Schwarz. Großartiges Album!

The blues scene in the UK has currently really no shortage of great singers. Along with Jo Harman, Becky Tate (Babajack), Dani Wilde and Helen Turner (Bare Bones Boogie Band), Zoe Schwarz has, with her band Blue Commotion, now earned the right to some serious attention - and so the group’s second album "The Blues Do not Scare Me," comes highly recommended.

It cannot really be said often enough: without good songs there is not a good album, no matter how well you can sing or play. This is a rule that has been fully internalized by Zoe Schwarz and guitarist Rob Koral, responsible for a large part of songwriting on "The Blues Do not Scare Me." Songs like the title track, the wonderfully grungy "Liberated Woman" or the slowly evolving, tension-mounting opener "I Believe In You" are simply great songs.

The music is always bluesy, albeit occasionally with a Jazz feel. Decades of experience in different combinations can be heard in the musicianship. Particularly outstanding alongside Koral’s guitar are the sparks flying between Si Genaro’s Harp or Paul Whittaker’s Hammond organ. And, of course, this fascinating versatile voice of Zoe Schwarz. Great album! 

 

 

  • Words by: Nathan Nörgel

Tweets